Ihr 2. VNL-Futurelab-Info für den 7. und 8. Juni im Design Center in Linz

Die Bühne der Logistik

Die Bühne der Logistik im Design Center in Linz (Foto: VNL)

BUSINESS+LOGISTIC freut sich, Sie auf weitere spannende Themen im Rahmen des Österreichischen Logistik-Tag 2016 des Verein Netzwerk Logistik, VNL, vom 7. bis 8. Juni im Design Center Linz aufmerksam zu machen.

Erleben Sie beim VNL-Futurelab am 7. Juni, welche Innovationen für Transporteffizienz 4.0 und Spedition 4.0 am Laufen sind:

Datengenerierung und Nutzung ermöglichen innovative Serviceleistungen, sowohl seitens der Verkehrsinfrastruktur als auch durch den vernetzten LKW, wie Bernd Datler (ASFINAG MAUT SERVICE) und Manfred Streit (Scania Österreich) berichten. Die Umsetzung von Quattromodalität birgt aufgrund erweiterter Transportoptionen ein vielfältiges Potential. Die gemeinsame Nutzung von Ressourcen wie Lagerflächen kann praktikabel realisiert werden, sei es durch Online-Plattformen oder durch die Kooperation mittelständischer Betriebe. Innovative Technologien liefern eindeutige Informationen zur Fracht, die für eine neue Supply-Chain-Effizienz genutzt werden können. Erleben Sie Beiträge aus Forschung und von start-ups, dargestellt von Lisa-Maria Putz (Logistikum), Prof. Dr. Georg Hauger (TU Wien), Johannes Braith (StoreMe), Marc Possekel (LogCoop), Michael Baumgartner (CARGOMETER GmbH)

Beim Österreichischen Logistik-Tag am 8. Juni bietet Ihnen der Schwerpunkt „Die neue Seidenstraße“ praktikable Informationen:

Was bedeutet es, dass China das Megaprojekt „one belt – one road“ initiiert und welche neuen logistischen Möglichkeiten sind damit verbunden? Die Stücktransportpreise auf der Bahn liegen etwas über den historisch tiefen Seefrachtpreisen und weiter unter den Preisen bei der Luftfracht. Kürzere Durchlaufzeiten mit Fokus auf den Stückgutbereich und die Betrachtung des Potentials geeigneter Produktgruppen lassen die Bahn zwischen See- und Luftfracht allerdings unter einem anderen Licht erscheinen, denn es geht nicht darum, ganze Volumina auf die Bahn zu verlagern. Diese Sequenz zeigt auf, wo die Kosten- und Zeithebel in der Lieferkette liegen und welche Chancen für Dienstleister und die verladende Wirtschaft bestehen.

• Mag. Veronika Ettinger (Manager Borealis AG & Generalsekretärin ACBA)
• Thomas Kargl (CEO Far East Land Bridge Ltd.)
• Dr. Bernhard Wiezorek (Head of Rail Region South East Europe DB Schenker Austria)
• Norbert Dierks (Transportlogistik / Koordination transsibirische Eisenbahn, BMW Group) 

Weitere Infos zu den Themen aus Industrie, Handel und Dienstleistung finden Sie im Programm und auf www.vnl.at