VNL: Österreichischer Logistik-Tag öffnet am 21. Juni seine Pforten

VNL: Österreichischer Logistiktag am 21. Juni. Foto: VNL)
VNL: Österreichischer Logistiktag am 21. Juni. Foto: VNL

12.Mai 2017, Linz: Am 21. Juni findet im Design Center Linz der Österreichische Logistik-Tag des VNL Österreich statt, zu dem wieder 900 Supply-Chain- und Logistikexperten aus Industrie, Handel und Dienstleistung erwartet werden. Als Medienpartner und aktiver Mitgestalter des logistischen Großevents freuen wir uns von BUSINESS+LOGISTIC, dass wir Sie auf diese Veranstaltung aufmerksam machen dürfen. 

Programm und Anmeldung: www.vnl.at

Spannend und gut
Keynote-Speaker sind Günther Apfalter (President Magna Europe & Magna Steyr) zum „Wandel der Automobilindustrie und dessen Auswirkungen auf die Supply Chain“ und Daniela Gerd tom Markotten (Head of Digital Solution & Services, Mercedes-Benz Trucks) zu „Gamechanger Connectivity – wie der vernetzte Truck die Logistik revolutioniert“.

Weitere Themen:

• Noch flexibler, noch effizienter: wie smart müssen Produktion und Logistik dazu sein? Wie Lean Management mit 4.0-Technologien für einen weiteren Durchbruch in Effizienz und Produktivität verknüpft wird, zeigen GE Power und AUDI.
Logistikprozesse digital – total normal? Die rasche und flexible Auftragsabwicklung wird zum Wettbewerbsvorteil. Cloud-Logistics, Process-Mining, SAP Hana etc. sind für Schukat electronics und ALPLA praktischer Alltag.
• Die agile Supply Chain für eine höhere Wettbewerbsfähigkeit: Was das Besondere an der Supply Chain für den Wettbewerbsvorteil (durch kürzere Durchlaufzeiten, flexiblere Reaktion auf Änderungen, höhere Transparenz und niedrigere Cost-to-Serve) ist und wie dieser (dank Konzepte, Prozesse, Mitarbeiter, Systeme) erreicht wird, zeigen Infineon und Novartis.
Digitale Revolution am Frachtmarkt durch Start-ups? Cargonexx und FreightHub sind digitale, vollwertige Spediteure, die den Frachtmarkt revolutionieren wollen. Was heißt das für klassische Spediteure, Frachtführer und Verlader?
• Der pure Kundenfokus: Handel oder Plattform – wer gewinnt? Mit welchen innovativen Servicekonzepten Industrie, Handel und Logistikdienstleister den Plattformgiganten Paroli bieten können, diskutieren StoreMe, Henkel, BI-LOG Service und Tiramizoo.
• Omnichannel-Handel: Reicht die digitale Transformation für die Kundenbegeisterung? Online kennt keine Öffnungszeiten. Wie die Digitalisierung die Channels zusammenführt und wie die Lieferkette zur Umsatzsteigerung beiträgt, zeigen Marc o’Polo und Radial. 

Am 20. Juni geht das Logistik Future-Lab mit folgenden Schwerpunkten über die Bühne, für das wir von BUSINESS+LOGISTIC aktiv sind:

Digitalisierung mit Startup-Methoden: Roadmap zum digitalen Geschäftsmodell 
• Technologien und Innovationen (Connected Supply Chain: vollständige Datentransparenz, Autonome Transportroboter und Routenzüge, Augmented Reality-Datenbrillen, Elektro-LKW: Emissionsfrei auf Kurzstrecken) für die Logistik von morgen bei BMW 

Weitere Themen:

• Augmented Reality für eine innovative Informationslogistik (es moderiert HaJo Schlobach, BUSINESS+LOGISTIC)
• 3D-Druck und die Bedeutung für Supply Chains
• Autonomes Fahren im Kontext der Gütermobilität
• Workshop: Design Thinking (powered by SAP Österreich)
• Innovative Technologien (IoT-Plattformen) zur Neugestaltung von Wertschöpfungsnetzwerken
• einfache und innovative Technologien für den smarten Materialfluss im Warehouse
• Der Mensch im digitalen Zeitalter: HR-Management unter Industrie 4.0 
• Blockchain in der Logistik

Bei der Abendgala am 20. Juni folgt nach der Keynote von Mario Herger („Das Silicon-Valley-Mindet“) die Verleihung des Österreichischen Logistik-Preises 2017.

Programm und Anmeldung: www.vnl.at

Die Termine in Kürze: 

20. Juni: Future-Lab und Abendgala 
21. Juni: Österreichischer Logistik-Tag

Die Veranstaltungen sind getrennt buchbar.

Veranstalter ist der Verein Netzwerk Logistik (VNL)