HAFEN WIEN: Neuer Mobilkran in Betrieb

Hafen Wien - neuer Hafenmobilkran
Der neue Hafenmobilkran (© Eva Kelety)

08.09.2015, Wien: Ende August ging am Hafen Wien ein 240 Tonnen schwerer Hafenmobilkran in Betrieb. Nach dem bereits heuer eröffneten Schwergutzentrum im Hafen Albern, erfolgte damit der nächste Modernisierungs-Schritt im Hafen Freudenau. Im Beisein von Gemeinderat und Landtagsabgeordneeten Gerhard Kubik, Wien Holding-Chef Peter Hanke sowie den beiden Hafen-Direktoren Karin Zipperer und Fritz Lehr nahm der neue Kran seinen regulären Betrieb auf.

„Der kontinuierliche Ausbau des Hafen Wien ist nicht nur für die Versorgung Wiens und die Rolle Wiens als starke Logistik-Drehscheibe besonders relevant, sondern ganz konkret auch für den zweiten Bezirk als Wirtschaftsstandort. Mit dem Betrieb und den regelmäßigen Investitionen, die die Wien Holding über den Hafen Wien tätigt, werden Arbeitsplätze und das Wirtschaftswachstum gesichert und die Bezirke an der Donau als Wirtschaftsstandort gestärkt“, betont Gemeinderat Gerhard Kubik.

Umschlagskapazität, Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit
Der Hafen Wien in einer der wichtigsten Binnenhäfen an der Donau und eine der wichtigsten und größten Güter-Drehscheiben Mitteleuropas. Mit dem neuen Hafenmobilkran soll sich die Umschlagskapazität pro Hub im Hafen Freudenau verdoppeln. „Egal wie die Güter zum Hafengelände transportiert werden – sei es auf der Straße, am Wasser oder auf dem Schienenweg, die weitere Verladung ist mit dem neuen Mobilkran effizient, einfach und unproblematisch. Das stärkt die Wettbewerbsfähigkeit und die Qualität der Angebote und Leistungen für die Wirtschaft“, betont Karin Zipperer, technische Geschäftsführerin des Hafen Wien.

Der neue Hafenmobilkran verfügt über eine Tragfähigkeit von bis zu 84 Tonnen und soll das Heben von schweren Lasten am Standort Freudenau schneller und unkompliziert möglich machen. Trotz seines Gesamtgewichts von 240 Tonnen – das entspricht dem Gewicht von mehr als 120 Nashörnern – ist er mobil. Er kann auf dem Areal am Kai bewegt und so in die für den jeweiligen Verladezweck optimale Position gebracht werden, um vom Container über riesige Metall-Stückgüter bis hin zum Schüttgut in Big-Packs zu bewegen.